Sonntagskuchen

Am Freitag Abend habe ich fürs Wochenende einen Himbeer Schmandkuchen gebacken. Der Kuchen sollte über Nacht in den Kühlschrank, deswegen habe ich bereits am Freitag gebacken.

Da er meiner Familie am Samstag so gut geschmeckt hat, haben wir Sonntags Oma und Opa zum Kaffee trinken eingeladen.

Die beiden waren genauso begeistert wie wir und haben direkt nach dem Rezept gefragt, deswegen heute dieser Beitrag.

Leider ist von dem Kuchen nicht mehr viel übrig, da meine Idee mit dem Beitrag erst so spät kam. Aber ich denke man kann schon noch was erkennen 🙂

 

Das Rezept habe ich hier gefunden

http://www.experimenteausmeinerkueche.de/2016/01/pudding-schmand-kuchen-mit-himbeeren.html

Und habe es folgendermaßen umgeändert:

 Für den Teig brauchst Du:
250g Mehl
100g Xucker
125g Butter
1 Ei
1 Pck. Vanillezucker
1/2 Pck. Backpulver
Creme:
2 Pck. Puddingpulver Vanille zum Kochen
250ml Milch
250ml Haferdrink ohne Zucker
600g Schmand
1 Spritzer Zitronensaft
5-6 EL Xucker, je nach Geschmack
Topping:
450g TK-Himbeeren
1 Pck. Tortenguss, rot
1 EL Xucker
Zubereitung:
Zuerst den Pudding kochen, dafür ca. 400 ml des Milch/Haferdrink Gemisch zum Kochen bringen, den Rest mit dem Puddingpulver verrühren. In das kochende Milch/Haferdrink Gemisch einrühren und aufkochen lassen.
Beim Abkühlen darauf achten immer wieder umzurühren damit sich keine Haut bildet.
 Für den Teil alle Zutaten zu einem Mürbeteig verkneten und eine Springform damit auslegen.
Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Den erkalteten Pudding mit Schmand, dem Zitronensaft und dem Xucker verrühren. Die Creme auf dem Teig verteilen, die gefrorenen Beeren darüber und auf mittlerer Schiene ca. 50 Minuten backen.
Den Tortenguß nach Packungsanleitung zubereiten und auf dem heißen Kuchen verteilen. Nun über Nacht kalt stellen und am nächsten Tag genießen.
Viel Spaß beim Nachbacken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.